REGENERATION oder DEGENERATION



Bewegung als Kraftquelle oder Energieschleuder!


Es ist deine Wahl ...


Laut Umfragen haben mehr als die Hälfte der Menschen mit Sport nichts zu tun, mit Ausnahme ihrer Fernbedienung natürlich, wenn es um den Passivkonsum bei Sportsendungen geht. Sehr viele identifizieren sich nicht mit Sport. All zu fest sitzen die Leitbilder, welche kommuniziert wurden und werden und sich natürlich ins Denken der Menschen eingravieren.

  • Immer schneller

  • Immer weiter

  • Immer höher

  • Immer rücksichtsloser

  • Immer noch mehr Spektakel …

Koste es, was es wolle, aber die Leistung muss stimmen.

Diese Maxime zieht sich seit der Gründung der Olympischen Spiele im klassischen Griechenland durch die Jahrhunderte. Betreibt Mann/Frau ein Quellenstudium, erfährst du, dass selbst damals schon der Zweck die Mittel geheiligt hat und erlaubt war fast alles, natürlich außerhalb der Regeln.


Bis heute finden Sport und damit das fast blinde Leistungsstreben gewaltigen Rückhalt in unserer Leistungsgesellschaft, ganz abgesehen vom großen Beifall.

Seit einigen Jahren sind es nun große Sportler selbst, welche die Einseitigkeit aus “Immer mehr vom Selben” brechen. Begnadete Persönlichkeiten aus dem Sport erkennen im Laufe ihrer Karriere die Wichtigkeit und den Wert der Regeneration.

Sie sind natürlich auch die ersten, die unter der krassen Einseitigkeit von immer höher, weiter und schneller ihre gesundheitlichen Konsequenzen zu tragen haben. Damit fasziniert der Sport einige, viele andere schreckt er damit auch ab.


Franz zeigte mir gut gewählte Übungen für Geist, Körper und meine Seele, die mir den Weg zur inneren Kraftquelle öffneten. EIN MUSS für mich als Unternehmerin. Sophie Goess-Enzenberg, Weingut Manincor

Darum müssen wir Bewegung und Sport wieder trennen.

Bewegung ist für alle! Sport für einige...

Bewegung ist eine wertvolle Basis unseres Seins, ein Gesundbrunnen. Es bedarf nur eines Gedanken, und schon machst du aus einer gefährlichen Energieschleuder eine Kraftquelle für den Rest deiner Tage.

Menschen verstehen sehr schnell, dass sie nur ein einziger Gedanke von dem trennt, was sie sich immer gewünscht haben. Einzig die richtige Einstellung ist es. Das richtige Mind Setting unterscheidet zwischen:


REGENERATION oder DEGENERATION

Die Frage ist ja nie, für keine(n) von uns:

“Bewege ich mich heute, oder bewege ich mich nicht?”

Sie müsste höchstens lauten:

  • “Bewege ich mich freiwillig”, dann nennt man diese Freude am Leben REGENERATION, oder

  • “Bewege ich mich unfreiwillig”, dann sagt man dazu THERAPIE und REHA.

Ob? Oder ob nicht? Diese Frage stellt sich für keine(n) von uns.

Kunstgriff Nummer 1

Trenne in deinem Kopf die Begriffe Sport und Bewegung. Fange an, dich zu bewegen aus Freude darüber, dass du dich bewegen darfst, aus Dankbarkeit darüber, dass du dich bewegen kannst. Am Anfang meines Studiums hatte ich ein Berufspraktikum zu absolvieren in einem Zentrum für Querschnittgelähmte. Dort habe ich gelernt, was es bedeutet, sich bewegen zu dürfen und welches “Weltwunder” und wie viel Schweiß hinter der einfachsten Bewegung liegt.

  • Regenerative Bewegung bedeutet, Dankbarkeit und Demut, sich bewegen zu dürfen.

  • Freude über das Geschenk Bewegung, noch bevor es verloren geht.

  • Du merkst, Bewegung hat nichts mit Sport zu tun.

Kunstgriff Nummer 2