top of page

Eisbaden oder Warm-Duschen?





Die einen schwören auf die heilbringende Kälte.

Den anderen schaudert es beim alleinigen Gedanken daran.


Was liegt dahinter?

Was wünscht sich dein Körper?

Wem tuts gut?

Wem schadet es?

Mutprobe? Lebensverachtend, oder gar gesund?

 

Wir setzen uns tagtäglich mit vielen Themen auseinander. Im Wortgebrauch liegt bereits die dahinterliegende Absicht verborgen. In vielen Bereichen driftet aktuell unsere Gesellschaft auseinander, nicht zuletzt in der Wassertemperatur. 


Tut uns diese Polarisierung wirklich gut, oder stehen dahinter zwei Grundkräfte? Kämpft das Traditionelle - eben das beharrende Prinzip -  gegen das Innovative. Gegen neue Erkenntnisse, welche unweigerlich ins Land ziehen? Die verwendeten Waffen - Warmwasser und Kaltwasser - sind zweifellos ungewöhnlich.





Die Metaebene gibt hier bereits interessante Antworten.

Das “ENTWEDER, ODER” nimmt viel Platz ein im täglichen Leben moderner Menschen. Als kleine Kinder lebten wir ENTWEDER, ODER zur Genüge.  "Mammi, entweder es gibt die Schoki an der Supermarktkasse, oder es gibt ein Riesentheater." Erwachsene lächeln meist milde dazu, mit der Idee dahinter - er oder sie - wird’s schon noch lernen. 


Es geht um “SOWOHL ALS AUCH”. Also um eine Vereinigung der sogenannten Gegensätze. Also auch um einen Wandel unserer (kindlichen) Einstellung zum Leben. 


Wer also der Annahme ist, wenn es kein warmes Wasser gibt, dann dusche ich gar nicht, mach’ rund um meine Dusche riesiges Theater und suche mir die Schuldigen dafür, scheint Vieles bereits verstanden zu haben, einiges (durchaus Erlösendes) jedoch noch nicht.


Wer mutig ins Eiswasser springt und andere belächelt, die es noch nicht schaffen, scheint auch Vieles bereits verstanden zu haben, einiges (durchaus Bedeutsames) jedoch noch nicht.


Deiner Gesundheit, deinem Immunsystem, deinem Organismus und auch deinem Mindset geht es doch um ganz was anderes als um Rahmen-Geplänkel.


3 Blickwinkel für dich, denn die Antwort liegt sowieso bereits in dir!


WAS FEHLT?

Ist die zentrale Frage ganzheitlicher Regeneration. Bei vielen Menschen fehlt das Bewusstsein über den heilsamen Gegenpol und seine sensationelle Wirkung.


Wie oft stellen wir uns die Frage: Mag ich?


Natürlich fällt damit auch häufig die Wahl auf das Angenehme. Nicht immer ist das Angenehme auch das Gute für uns. 


“Use it or Lose it”, ist eines der Hauptgesetze unseres Organismus mit allen seinen Systemen. “Verwende es, oder verliere es.”.


Alles was wir nicht fordern, fördern wir auch nicht und es wird sich etwas zeitverzögert zurückbilden. Jede aktive Sportlerin, jeder Athlet weiß, wie gut er einmal war und wie schnell Kondition, Technik oder Geschick sich zurückbilden. Dazu braucht es gar nicht ein paar Jahre “Auszeit”, erschreckend schnell, so sind sich alle einig. 


Im IMMUNSYSTEM passiert dasselbe. ABHÄRTUNG, ein Wort welches nicht gerne gesehen ist, in manchen Bereichen unserer Gesellschaft fast verpönt. Und doch merken wir, wie mehr wir uns ersparen (wollen), umso mehr ernten wir am Gegenpol die Konsequenz.


Wir möchten uns Bewegung ersparen, wir ernten Trägheit.

Wir möchten uns das Fasten ersparen, wir ernten Verschlackung.

Wir ersparen unseren Kindern das “Fiebern”, wir ernten häufig kranke Kinder.

Wir ersparen uns, am Widerstand zu wachsen, wir ernten Degeneration.





Wer sich etwas ersparen will, dem bleibt nichts erspart.

Meinte einst Prof. Baldur Preiml, großer Mentor und Vorreiter in Sachen Leistung, Prävention und Gesundheit. 


Ganzheitsmediziner wissen um diese Polarität im Menschen und empfehlen ihren Patienten sich sehr bewusst sich (Kälte) Reizen auszusetzen, um (wieder) zu gesunden, um zu wachsen, um sich zu verbessern. Das ist nicht neu.


Pfarrer Kneipp wusste um die wunderbare Wirkung von Kälte. Was neu ist, ist das Schock-gefrieren, was immer wieder zu sehen ist. 


Es ist nicht cool, sondern doof.

Expertenregel Nummer 1: “Gehe soweit, soweit dich dein Atem trägt.”


Solange du Kaltwasser bewusst beatmen kannst, ist es ein wertvoller Sparringspartner für dein Immunsystem! Sobald dir dein Atem stockt, ist das Wasser nicht zu kalt, sondern du bist zu schnell.


Ins Kaltwasser zu springen, kann tödlich sein und ist es auch, wie Sauna-Tote es beweisen. Wenn der Wechsel von heiß auf kalt zu rabiat passiert, mag das bestimmt cool wirken. Wer sich in der Physiologie des Körpers auskennt, ist es nicht cool, sondern doof!


LEBENSQUALIÄT

Steht und fällt mit der Bandbreite des Lebens. An Tagen unter 22 Grad ist es zu kalt, über 26 Grad ist es zu heiß. Für viele Menschen ist das ein ernsthaftes (Gesprächs-)Thema. Klar, wenn sich das Sein auf eine Bandbreite von 3 Grad reduziert, dann wird das Leben zur Qual. Regeneration möchte die Bandbreite unseres Leben wieder auf vertretbare Werte erweitern. Dazu braucht es nicht “kochend heiß” und “saukalt”, sondern eine liebevolle Öffnung mit sich selbst, fachgerechte Unterstützung. Rom wurde nicht an einem Tag erbaut und du nicht von jetzt auf gleich ins Eiswasser. 


Gib dir Zeit, nimm dir die notwendige Trainingszeit.

Es benötigt die richtige Atemtechnik, ein Mindset über all’ die positiven Auswirkungen im Körper, die du dir mit deiner neuen Offenheit zugänglich machst. Es benötigt kompetente Begleitung im Außen.


Manchmal lässt ein hilfreiches Wort an richtiger Stelle das Eis schmelzen. Genau das ist SOLEMON Style.


ADRENALINDOMINANZ UND VAGUSTRAINING

Seit über 35 Jahren propagieren wir bei allen unseren Seminaren und Events eine der besten Gegenmaßnahmen bei STRESS. 


Stress können wir nicht:

  • weg-meditieren,

  • weg-essen

  • weg-fernsehen

  • weg-schlucken

Aber wir können ihn dort neutralisieren, wo er entsteht. Viele leiden unter Stress, erleiden ihre Adrenalin Dominanz über zu viele Stunden am Tag und irgendwann merkst du, “die ich rief die Geister, werde ich nun nicht los.”.


Wechselduschen: dein grandioser Stress-Killer

Einfach und gut, nimm dir ein paar Minuten, im Idealfall 5-7 und stell dich in deine Dusche. Du beginnst wohlig temperiert und erhöhst die Temperatur auf “schön warm”. Achte aufmerksam, in dir kommt ein Impuls, der dir erlaubt zurück auf kühler zu drehen, du beginnst gleichzeitig mit tiefen und langen Ausatemzügen, und drehst auf “gut frisch”. Dusche einige Male hinauf auf warm und heiß im Wechsel mit kühl und auch kalt. Entscheidend ist dein Atem, der dabei nie stockt, halte dich am vollen Ausatem. 


Mit etwas Übung, gibt dir ruhig einen Monat Zeit dafür, wirst du merken, dass du bereits an der Temperaturgrenze deiner Wasserleitung angekommen sein wirst. Du kommst der Idee des Eisbadens auch ein kleines Stück näher. Nicht weil es dir einer sagt, weil es dir gut tut.


Welches Geschenk bekommst du?

Dein Immunsystem verbessert sich drastisch.

Deine Stressresistenz verbessert sich maßgeblich.

Dein Stoffwechsel wird geboostet.

Du brauchst weniger oder gar keinen Kaffee mehr.

Du beginnst dich wieder zu spüren, nicht nur wenn es weh tut.

Du unterstützt deine Lebendigkeit.

Du gewinnst Lebensfreude und Unabhängigkeit.



NASENATMUNG verlängert dein LEBEN

Solltest du es jetzt noch schaffen, diese Übung nur mit tiefen und vollen Atemzügen durch die Nase zu zelebrieren, dann gewinnst du zusätzliche Lebenszeit.


Die Nase wird immer mehr zum Longevity Organ Nummer 1.


Vom Warmduscher zum Eisbader. Der Weg ist möglich, empfehlenswert und wertvoll. Du änderst dich und Teile deines Charakters, deines Lebens deutlich mehr, als um die paar Grade Wassertemperatur. 


Übe mit dir selbst.

Es wird nicht lange dauern und du wirst dir kälter wünschen, du wirst vielleicht sogar sehr bewusst Kaltwasser suchen, Gebirgsbäche und Seen, Meeresstrände weit ab vom Massentourismus. 


“Wer sich nicht mit Kälte aussöhnt, erleidet sie in Form von Erkältung."

Wie ich diesen Satz zum ersten Mal gehört habe, dachte ich an Schwachsinn. Nach 35 Jahren Erfahrung mit allen hilfreichen Strategien  für unseren energetischen Wiederaufbau, darf ich freudig bestätigen. 


Der Satz hat was!

Und irgendwann, ich warne dich davor, auch Gesundheit kann ansteckend sein. Wenn weder eiskalt noch sauheiß für dich ein Problem darstellt, dann stehst du drüber, ein erlöster Zugang also, kein Problem, kein Störfaktor mehr. Du ziehst deine Kraft und Souveränität aus der Polarität. Sie ist es auch, die dir ständig zu neuer Energie verhilft, wie das AUS und EIN im Atem. So wären wir als Menschen gedacht.


Gefahren dabei:

  • Ins Kalte zu springen ist leichtsinnig und unsinnig.

  • Bei akuten Infekten warte ab und kuriere dich aus.

  • Spritze nie andere an, oder dränge sie zu schneller.


Im Rahmen unserer ISLAND-Seminarreisen ist das Thema Wechselduschen und Kaltwasser an der Tagesordnung. Fire & Ice heißen die Seminarreisen.

Wenn dich weitere Dinge rund um dieses Thema interessieren, schaue einfach mal auf unserem Seminarkalender vorbei. Vielleicht ist ja ein Seminar für dich dabei.


Liebe Grüße,


Franz, Jens und Luca







Comments


bottom of page