COVID und das Seelendreieck


Aus der Sicht des Osteopathen und Musikers Werner Ghirardini


Seelendreieck! Schon gehört von diesem stark betroffenen Körperareal?


Mehr denn je zeigt sich seit Beginn der Gesundheitskrise, auch als „Corona Pandemie“ bezeichnet, welche ich gleichzeitig auch als geistige Krise sehe, eine starke Vernetzung und Interaktion von unserem Bewegungsapparat, unserem Geist, dem vegetativen Nervensystem, den inneren Organen und vielen anderen Strukturen im menschlichen Organismus.


Man könnte sagen: Wir machen gerade einen Lehrgang in „Anatomie in vivo“ durch und erkennen, dass wir innerlich „vernetzter“ sind als wir glauben.

Wer bisher diesen Zusammenhängen im Körper nicht recht Glauben schenkte, skeptisch abwinkte beim Thema Psychosomatik, und Symptome als einzelne, isolierte, schicksalshafte Launen des Körpers abtat, erlebt gerade jetzt, einen „Integral-Kurs“ in Anatomie, Physiologie und Psychologie, mit der Erkenntnis, dass wir ein sehr komplexes und zusammenhängendes „Gebilde Mensch“ darstellen. Unser Organismus funktioniert erstaunlicherweise meist perfekt, solange wir ihn nicht “sabotieren”.

Wir haben bei aufmerksamer Beobachtung erkannt, dass Veränderungen in unserem Lebens-Rhythmus und bei zentralen Lebens-Gewohnheiten, wie z.B. Schlaf, Art der Ernährung, körperliche Ertüchtigung, Arbeitsumfeld, Arbeitsdauer, soziale Kontakte, oder Informationsflut, den Menschen, nicht nur hinter seiner Fassade, völlig verändern können! Im Speziellen sind es Unsicherheiten, fehlende Perspektiven, angekratzte persönliche Freiheit, ökonomische Situationen, die unser Wohlbefinden in unserem Körper und unserem Geist völlig verändern und sogar zerstören können.

Viele sind in sich selber nicht mehr „ZUHAUSE“, fühlen sich entwurzelt und im wahrsten Sinne des Wortes „distanziert“.

In dieser Zeit der Umwälzungen und starken Veränderungen werden wir uns bei überlegtem Hinsehen, der positiven und negativen Auswirkungen externer Geschehnisse sehr bewusst. Ein besonderes Augenmerk darauf zu legen, kann sehr heilsam sein.


Großes und vorher für uns Wichtiges, wird auf einmal klein und nebensächlich. Bisher Kleines, Selbstverständliches und schon fast verächtlich Vernachlässigtes, wird plötzlich schön, wichtig und wertvoll und erstrebenswert!


Das geniale Zusammenspiel und das schmerzfreie Funktionieren unseres „Wohlfühloase-Körpers“ ist eben nicht selbstverständlich und per Verordnung steuerbar. Die körperlichen Auswirkungen, welche vor allem in dieser Zeit entstehen, finden häufig im sogenannten SEELENDREIECK statt. Es handelt sich hierbei um die Zone zwischen Kopf-Nacken-Schultern, bis zum unteren Rand der Schulterblätter. Dort - “Auf der Bühne des Lebens“ - spielt es sich ab!

Welches “Schauspiel” läuft gerade? Welche Symptome “melden sich zu Wort”?

· Ist es ein subjektives Schmerzempfinden in diesem oberen bis mittleren Bereich der Wirbelsäule?

· Sind es Kopfschmerzen?

· Oder Kraft- und Antriebslosigkeit?

· Schwindelgefühl?

· Ein Druckgefühl in der Magenzone?

· Muskelverspannung von der Schädelbasis bis zur unteren Brustwirbelsäule?

· Damit einhergehende Einschränkung der Beweglichkeit in Brust- und Halswirbelsäule und den Rippengelenken?

· Eine erhöhte (Ver)Spannung im Zwerchfell?

· Druck- und Klopfschmerz in der Magengegend und Dünndarm, sowie an den Referenzwirbeln der Brustwirbelsäule?

-> Brustwirbel Nummer 4 entspricht der Galle

-> 5 -> Leber

-> 6 -> Magen

-> 8 -> Zwerchfell

· Eine sehr „dünne“ Energieaura im Menschen?

· Eine geschlossene Körperhaltung?

· Eine verspannte Kaumuskulatur?

· Eine depressive Stimmungslage?


Du siehst, es gibt schon, ganz viel “Stoff”, auf der “Bühne des SEELENDREIECKS”. Diese Befunde finden wir bei Jugendlichen, gleich wie bei älteren Personen. Jetzt benötigt es erst einmal eine ausführliche Anamnese, viel Zeit für das Gespräch, eine Erörterung der Kernproblematik, ein Suchen nach kurz-mittel und langfristigen Lösungsmöglichkeiten, für eine Wiederherstellung einer stabilen, psychophysischen Gesamtsituation. Alleiniges Behandeln der Symptomatik bringt hohe Kosten und geringe Erfolge.

Hier wäre aber meiner Erfahrung nach, Vieles und Nachhaltiges möglich, aber nur unter Mitarbeit der Betroffenen und das müssen wir ihnen verdeutlichen, vermitteln und lernen.

Die besten Chancen einer Umkehr der Spirale, weg vom Negativen und hin zum Positiven, sowie von der Ausweglosigkeit zur optimistischen und auch erfolgreichen Perspektive, sind gehaltvolle Tage und Seminare im veränderten Umfeld. Weg von den alten Gewohnheiten, weg von Zuhause, GEMEINSAM mit Gleichgesinnten. Exzellente Resultate zeigen Vollwert-Programme, welche Lösungsmöglichkeiten aufzeigen und auch im Stande sind, sofort und praxisnah in die Umsetzung zu kommen, anstelle das Problem zu zerreden und es dadurch zu blockieren.


Das alles erzeugt vor allem Sog, den entscheidenden Impuls fürs Weitermachen und somit eine positive Motivation für Zuhause. Die alte „Machen sie mal 👍 Mentalität“, Relikt einer überholten „Wellness Mentalität“ vieler Menschen, ist nicht mehr zu halten.


Ich freue mich, als Experte, Teil eines ganzheitlichen Lösungsansatzes zu sein, der für optimale Rahmenbedingungen dieser weitverbreiteten Problemkreise, sorgt.


Entscheidend wichtige Eckpfeiler dafür sind:

· Eine stark basenüberschüssige Ernährung.

· Eine Umgebung, in welcher die Heilkraft des Wassers, die manuellen Behandlungsschritte guter Osteopathen und Therapeuten unterstützt.

· Eine Atmosphäre, die das Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit ausstrahlt und damit zur Entspannung und dem Auftanken von Energie wesentlich behilflich ist.

· Die Notwendigkeit täglicher, essentieller Körperübungen, sowie auch die Einbeziehung der Mentalebene, stellt eine gute Basis dar. Weiters braucht es Übungen und Techniken, welche sofortiges Feedback vermitteln, wie Körper und Gemüt auf diese positiven Reize reagieren.

· Und das Wesentlichste für mich ist jedoch, das Spüren und die Kommunikation mit unserem Körper. Kaum jemand ist im eigenen Körper wirklich zuhause, diese Fähigkeiten, die wir als Kinder alle einmal hatten, sind verschüttet in unserer „verkopften Zeit“.


Es gilt daher dies wieder zu vermitteln, zu trainieren, zu forcieren, das haben wir alle wieder neu zu (er)lernen. Es ist letztendlich ein zentraler Motor, der uns Menschen vom Wissen in das Tun bringt und uns von Robotern unterscheidet.


All das sind Komponenten, welche die Heilung fördern und die Stimmung der Menschen entscheidend heben. Nicht nur die Quantenphysik weiß, dass die Stimmung maßgeblich mitentscheidend ist, sind es doch die negativen Gefühle, die uns auf Dauer krank machen. Gleichzeitig lassen uns aber positive Gefühle gesunden, wir finden dadurch zu Stabilität und zu innerem und äußerem Gleichgewicht.


Zusammen mit Franz Mühlbauer und dem SOLEMON-Team, gemeinsam mit allen unseren Seminar-, APP- und Onlinegästen, diese Herausforderungen des Lebens anzunehmen und für die bestmögliche Unterstützung zu sorgen, ist mir und uns allen Anliegen und Freude zugleich.


Dringlich braucht es integrales Verständnis, um die aktuelle Situation gemeinsam zu meistern. Sowohl bei allen unseren Seminaren, wie auch bei der neu ins Leben gerufenen Ausbildung zum Regenerationstrainer, stehe ich dafür sehr gerne zur Verfügung.