BURNOUT und DEPRESSION: Es gibt Licht am Horizont



Dein Organismus hört sofort auf zu rebellieren, sobald er merkt, du benutzt ihn nicht nur, sondern du hast ihn verstanden.

Ein brandheißes Thema, denn immer häufiger blicken wir in leere Augen gefüllt mit Bedeutungslosigkeit. Aus regenerativer Sicht lassen sich jedoch Lösungen erkennen und Hoffnung schöpfen. Sowohl für Betroffene und Angehörige als auch aus wirtschaftlichen Überlegungen ist es doch vorerst einmal ein herbes Erwachen. In erster Linie sind es die Menschen selbst, die ihre Welt nicht mehr verstehen. War sie doch „bis gestern noch“ zwar anstrengend und fordernd, jedoch „machbar“.


Und auf einmal bricht die Welt von einem Augenblick auf den anderen zusammen.


Warum? Es war eine Scheinwelt, welche nur energetisch „auf Pump“ funktionierte.


Warum kommen gerade jetzt sehr massiv diese Phänomene ans Tageslicht? Einige Zutaten kommen mir dazu sehr schnell in den Sinn.

  • Viele Menschen waren energetisch am Limit und sind mit den Covid-Zusatzbelastungen in die energetische Insolvenz geschlittert.

  • Alte Dopingsysteme in der Gesellschaft verbrauchen sich in immer jüngeren Jahren und verlieren so ihre Wirkung.

  • Adrenalin-Dominanz „alle auf Gefechtsstation“, dieser tägliche Kampfmodus richtet sich zusehends gegen uns.

  • Das "Nein sagen" fällt uns schwer, Elektronik- und IT-Detox beherrschen wir noch nicht.

  • Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit suchen wir im Außen, anstelle bei uns selbst, beim Menschen, zu beginnen.

  • Die tägliche Wiederherstellung verbrauchter mentaler und körperliche Kräfte ist noch in den Köpfen der Menschen, Zufallstreffer überwiegen noch.

Bestimmt ist es die Summe einiger dieser Faktoren. Die unerwarteten und unvorhersehbaren Covid-Zusatzbelastungen summieren sich und führen zum Crash und dann zur entsprechenden "Depri-Stimmung" vieler Menschen.


BURNOUT, es fällt auf,

  • dass es Menschen betrifft, die mit beiden Beinen im Leben stehen

  • es betrifft Menschen, die wollen, sollen und müssen

  • betroffen sind Leistungsträger*Innen, die bereits Großartiges geleistet haben

  • auch Menschen, welche Verantwortung für sich und andere tragen und sich auch nicht davor scheuen

  • dass Covid wie ein Teilchenbeschleuniger wirkt und generell Entwicklungen uns damit Wachstums- und Einsichtsschritte aufzeigen können


Hier ein Video-Statement zum Thema:



Der gemeinsame Nenner aller unter Burnout leidenden Menschen ist leicht zu erkennen. 35 Jahre Coaching-Erfahrung im Spitzensport und Top Management verdeutlichen den Umstand:


Sie alle leisten mehr, als sie im Stande sind an neuer Energie zu generieren. Eine täglich negative Energiebilanz belastet Organismus und unseren mentalen Zustand schwer. Wir sind zwar Meister der Leistung, das Nachtanken haben wir jedoch bislang nicht gelernt.

Doch dieser Satz gehört in folgender Form korrigiert:


Sie alle haben mehr geleistet, als sie im Stande waren an neuer Energie zu generieren. Eine täglich negative Energiebilanz belastete Organismus und unseren mentalen Zustand zu schwer. Sie waren zwar Meister der Leistung, das Nachtanken wird ihnen jetzt schmerzhaft und rezeptpflichtig verschrieben.

Die essenzielle Notwendigkeit der Wiederherstellung unserer eigenen verbrauchten Kräfte und Energien haben wir nicht auf dem Schirm. Wir betanken zwar unsere Autos und wissen ganz genau was zu tun ist, wenn das Warnlämpchen leuchtet. Doch unsere eigenen Warnlämpchen im Organismus sind uns fremd. Andere missachten diese Warnlämpchen nach Willkür und einige betäuben sich sogar systematisch. Aus der übergeordneten Sicht deines Körpers - deines Organismus ist jede Ausrede und wenn es die beste ist, irrelevant.


Der Körper benötigt sein sensibles Gleichgewicht, und zwar auf mindestens 7 Ebenen unseres Seins, vom Gehirn bis in den Darm, vom Nervensystem bis hin in jeden Muskel.


REGENERATION wäre das Mittel der Wahl. Denn mit Bewusstsein gefüllt verbindet sich der Mensch mit seiner sehr individuellen Energietankstelle. Und das gilt es täglich zu integrieren.


Und genau da geht aktuell wieder sehr viel schief. Covid hat zwar zu Lockdown, Abstandsregeln, Masken und Impfungen geführt, nicht aber zu wichtigen Anliegen der Verbesserung und Hilfestellung:

  • Wie kommen die Menschen wieder aus ihrem Energieloch?

  • Wie kann ich mich mental zentrieren und verankern, trotz äußerer Ungewissheit?

  • Wie befreie ich meine eigenen Systeme im Organismus von Altlasten und Spätfolgen antibiotischer Abläufe?

  • Wie schütze ich mich vor Energielecks und Energieschleudern?

  • Wie komme ich zu neuer Kraft?

  • Wie werde ich wieder "Feuer und Flamme"?

Hochkulturen leisteten sich den Luxus von LEBENSSCHULEN, wo genau diese körperlich-mentalen Grundgesetze vermittelt wurden. Unsere Gesellschaft hat zwar seit dem 2. Weltkrieg gelernt, wie wir noch mehr leisten, noch produktiver sein können und auch, wie wir aus uns selbst sogar geschützte Reserven rausholen können. Milliarden wurden in leistungssteigernde Strategien investiert, ohne zu erkennen, dass Einseitigkeit auf Dauer nicht trägt.


Der „heilsame Gegenpol“ wurde weder erkannt noch gelebt und genau den braucht es im organischen Wachstumsprozess eines jeden Menschen.


DEPRESSION... die Luft ist draussen...

  • Der vorherrschende Überdruck oder Übereifer ist weg und schlägt ins Gegenteil um.

  • Das Wunschdenken und der Erwartungsdruck kippen in völlige Aussichtslosigkeit.

  • Das übersteigerte Ego trübt die Selbstwahrnehmung.

Der nächste Schritt steht an:

Lerne deine Leistung zu schätzen, sie einzuschätzen, sie zu optimieren oder sie zu erhalten, ohne gesundheitlichen Schaden anzurichten, ohne in die Burnout- oder Depressions- Falle zu tappen, letztlich ohne „verbranntes Land“ zu hinterlassen.

Spätestens jetzt kommt ganzheitliche Regeneration ins Spiel.


Eine hohe Kunst, die aber schon gar nichts mit Work-Life-Balance zu tun hat. Sie ist die Basis deines Seins. Viele wissen um die Bedeutung von erneuerbarer Energie im Menschen nicht Bescheid und verwechseln daher das Thema mit:

  • Faulheit

  • Wellness

  • null Bock

  • Zeitvertreib

  • oder Unterhaltung


Der aktuelle Zeitgeist ist wohl eine Zeit massiver Umbrüche. Nicht zwingend müssen sie ins Negative führen. Die zentrale Fragestellung, was will dieser Wertewandel von uns?

„Was kann jeder von uns und jeder für sich beitragen, damit es zu einer kollektiven Verbesserung der Gesamtsituation kommen kann?“

Stell dir vor, du bist mental gut drauf, leistest nicht, weil du musst, sondern weil du gerne und aus einem Überschuss an Kraft, Energie und Herz leisten möchtest, so wie das bei Kindern der Fall ist.


Stell dir vor, du wirst zum Vorbild im nachhaltigen Umgang mit deiner Energie.


Stell dir vor, wir senken gemeinsam die Krankenstandstage von Unternehmungen um 30% bei steigender Freude und Lebensqualität. Schaue dazu auch gerne dieses Video an, welches ich mit meinem guten Freund Felix Meyer von der Schweizer MIGROS aufgenommen habe.


Stell dir vor, jeder Arbeitstag wird AUCH zu einem Regenerationstag.


All das ist nicht nur reine Vision, sondern bereits gelungen und SOLEMON Erfahrungswert!