Regeneration für Manager/-innen - besser jetzt als zu spät



Gestern Mittag laufe ich durch die Straßen Frankfurts. Dort, wo die ganzen hohen Türme stehen. Banker, Versicherungsmanager, Anwälte und Co. Alle im feinen “Zwirn”, wie wir so schön sagen.

Doch mir fällt mittlerweile immer öfter auf, dass die Hülle weit positiver erstrahlt als das Innere.

Klar, Hektik begegnet uns überall. Insbesondere in den Zentren der Wirtschaft. Doch auch außerhalb dieser sieht es nicht wirklich rosiger aus. Eher das Gegenteil ist der Fall.


Wann merken wir eigentlich, auf welchen Pfaden wir da unterwegs sind?

Ich will mich da selbst gar nicht ausnehmen und mit dem Finger auf andere zeigen. Ganz und gar nicht. Doch es geht hier in allererster Linie darum, sich den “energetisch absteigenden Ast” bewusst zu machen und für sich festzustellen, dass das so weder leistungsfördernd ist, noch gesund. Was können Entscheiderinnen und Entscheider ändern, noch bevor es zu spät ist.

Dieses “spät” kapieren wir doch oft anscheinend erst dann, wenn uns der Anfang von “zu spät” bereits voll getroffen hat.

Und dabei ist es vollkommen egal, ob jung oder alt, ob schlank oder nicht, ob groß oder klein. Was ist das zentrale, dass wir alle verstehen dürfen und langsam aber sicher beginnen sollten, auch in die Umsetzung zu bringen?


Du kannst tagtäglich nur soviel Energie verbrauchen, wie du auch täglich im Stande bist, wieder zu re-generieren. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. RE-GENERIEREN!


Höher, schneller und weiter.

Du weißt es schon und du spürst es auch schon selbst und viele von uns doktern an der Oberfläche herum, jedoch trauen sie sich nicht - oder wissen nicht wie - einen Schritt weiter zu gehen. In die Umsetzung. In die Umsetzung von hochwertigen Maßnahmen und damit in die Abänderung von lieb gewonnen, aber alten Gewohnheiten, die mittlerweile schädlich sind.


Schein-Re-genererieren bedeutet für viele von uns, arbeiten bis es kaum mehr geht und dann entfliehen wir ein Wochenende lang in ein Wellnesshotel mit Turbo-Verwöhn-Programmen. Sauna, dann schnell noch in den Pool, auf den Berg rauf gelaufen vorm Frühstück und dann bleibt hoffentlich noch etwas Zeit für die Familie. Zwischendurch klingelt noch das Handy, ein Arbeitskollege ist dran ...

Kennen wir doch alle diese Situationen, oder nicht?


Bringt uns das weiter?

Andere meinen, mit einer wöchentlichen Thai-Massage oder einem abendlichen Treffen in einer Bar mit einem Freund oder Freundin wäre Abwechslung ausreichend erbracht, um runterzukommen. Never ever! Unterhaltung ist gut fürs Gemüt, hat aber nichts mit Re-generation zu tun, dein Organismus weiß das schon lange.


Es geht darum, in unserem Bewusstsein nicht nur bei modernen Tools der Wiederherstellung unserer täglichen Kraft, anzukommen, sondern auch Schritt für Schritt mit kleinen Maßnahmen für große Wirkung - sofern sie dann auch regelmäßig praktiziert werden - zu beginnen. Einmal morgens meditieren, einmal das Handy und alles digitale für nur eine Stunde zu verbannen, einmal mit dem Wissen über die Funktion unserer beiden Gehirnhälften anders denken. Es gibt viele Optionen, die für sofortige Optimierungen und für Stressreduktion in Frage kommen. Sobald du merkst, es tut dir gut, wird es zu gewonnener Zeit für dich!


Wofür das alles?

Also wenn du unter dem regelmäßig hohen Arbeitspensum leidest, dieses dir Stress verursacht, wenn du nachts bereits Schlafstörungen hast oder auch eine gewisse “Digitalsucht” hast. Wenn dir der Rücken schmerzt, du dir nicht mehr problemlos die Schuhe zubinden kannst oder du merkst, dass du dich nicht mehr gut konzentrieren kannst, weil du ständig von überall her Ablenkung erfährst… dann ist Zeit zum Handeln. Und zwar jetzt. Bevor noch deine Reha zur Diskussion steht, oder weiterer und größerer Schaden.


Krankenstände lAGen in DEUTSCHLAND in 2021 bei über 4,3%.

Lass dir diese Zahl mal auf der Zunge zergehen. 4,3%! Das heißt, es sind täglich viel zu viele Menschen krank. Sie sind also nicht in der Lage, ihrer Arbeit nachzugehen - wir ziehen gerne 0,1% ab von denen, die… naja, du weißt schon - liegen dann aber noch immer bei einer Zahl, die einen gehörigen finanziellen Kostenfaktor verursacht und unglaublich Leidensdruck.


Für die Unternehmen, die die Versicherungen und am Ende für dich! Warum für dich? Weil du natürlich Träger der Kosten bist über die Beiträge für deine Krankenversicherung. Also liegt es doch sehr nahe, daran etwas zu verbessern. Falls du das nicht willst, kannst du an dieser Stelle aufhören zu lesen. Danke, dass du es bis hierher geschafft hast.

Jede Firma, jeder Arbeitgeber, jeder Chef müsste ein sehr hohes Interesse daran haben, seinen Mitarbeitenden die maximale Unterstützung und den Rahmen dafür zu geben, dass seine Leute “leistungsfähig UND gesund” bleiben oder wieder werden. Das ist eben kein Selbstläufer.

Jedem sei gesagt, dass dieses Ziel nicht so schwer zu erreichen ist. Sicherlich landen wir nicht bei 0%, doch es braucht keine 4,3% kranker Menschen. Dafür gibt es bereits zu viele wertvolle Gegen-Maßnahmen.


Was kannst du konkret tun?

Beschäftige dich im ersten Schritt damit, was Regeneration ist und was du im Kleinen tun kannst, um einen ersten Eindruck davon zu bekommen.


Wir haben einen Blogbeitrag verfasst, in dem wir deutlich aufzeigen, was Regeneration ist und führen weiter aus, wie du deine verbrauchte Energie wieder herstellen kannst.


Dann im nächsten Schritt kannst du dir die